22. März 2013

Alt und neu auf dem Balkon

Irgendwie war hier heute gaz überraschend ein bisschen Frühling angesagt... Sonnenschein, 9 Grad Plus auf dem Thermometer (gefühlt waren es vielleicht sogar 12!) und ich wühle in der Erde :)
Erst mal zeige ich euch das Neue:


Ich habe schon wieder gekübelt ;) Den Rechteckigen Kübel habe ich auf ein paar Steine gestellt, damit er ein bisschen höher und somit heller steht. Und weil ich so ungeduldig bin und wirklich ganz dringend Platz auf meiner Fensterbank für die Tomaten schaffen musstehabe ich gleich mal drei Kohlrabi- und drei Blumekohlpflänzchen reingesetzt. Survival of the fittest und so, mal sehen wer's schafft. (Nachdem es dann eben schon merklich abgekühl hat, hat mich doch das schlechte Gewissen gepackt und ich habe für die Nacht eine Plane drüber gelegt).
Hier die "Nah"aufnahme:


Das war's auch schon mit Neu, kommen wir zum Alten. Nachdem im ersten Jahr die Kosten für die ganze Ausstattung, Pflanzen, Erde, Samen und so weiter schier unermesslich schien, habe ich mir vorgenommen, in diesem Jahr im Schnitt "nur" ca. 50 Euro im Monat auszugeben (ich möchte gar nicht drüber nachdenken was ich da letztes Jahr rausgepulvert habe). Wie ich ja schon mal schrieb ist die torffreie Erde nicht so günstig, deshalb habe ich für die beiden großen neuen Gefäße zum Teil neue Erde, zum Teil aber auch alte Erde aus den Balkonkästen und Kübeln vom letzten Jahr verwendet. Ich denke diese Mischung dürfte für meine Pflänzlein ok sein und so spare ich ein paar Säcke Erde und muss die alte auch nicht entsorgen.

Außerdem haben immerhin ein paar Pflanzen aus dem letzten Jahr den Winter gut überstanden:
Diese Glockenblume zeigt schon wieder Knospen. Mir hat sie im letzten Jahr sehr gut gefallen, es waren auch immer viele Bienen und Hummeln zu Besuch und sie hat fast den ganzen Sommer lang geblüht. Durch den Winter ist sie auch einwandfrei gekommen, ich hoffe so bleibt sie mir noch ganz viele Jahre erhalten.


Dass ich Muscari-Zwiebeln in einen Hängetopf gesteckt hatte bevor ich was drüber gepflanz habe, hatte ich eigentlich schon wieder vergessen, aber klammheimlich haben sie sich schon wieder vorgekämpft und öffnen hoffentlich bald ihre Blüten.


Das ist eine neu gekaufte Traubenhyazinthe zum Vergleich, da ist die erste Blüte schon fast auf.


Auch die Tulpenzwiebeln haben im Balkonkasten überwintert und zeigen wieder ihre Blätter.


Und mein Frühlingflieder ist startklar! Bleibt nur zu hoffen, dass es die nächsten Tage nicht ganz so kalt wird wie vorhergesagt...


Hattet ihr heute auch ein bisschen Sonnenschein? Und ihn auch so nötig wie ich?

Kommentare:

  1. Eben habe ich den Artikel erst entdeckt und muss dir recht geben: Ein Budget für den Balkon zu setzen ist keine schlechte Idee. Ich säe meine Pflänzchen schon seit einer Weile selbst, aber dennoch gelingt es mir nie, ohne spontanen Zukauf durchs Gartenjahr zu kommen. Scheint mir schlau zu sein, das nicht auszuschließen, aber monetär zu begrenzen!
    Meine Pflänzechen stehen momentan noch drinnen oder im Gewächshaus. Ganz nach draußen habe ich sie noch nicht gelassen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter,

      die Frage ist jetzt nur, ob ich mich an mein eigenes Budget halten kann, gerade zu Beginn der Saison fällt einem ja doch jede Menge ein, was man doch noch mal anschaffen müsste :)

      LG

      Löschen